Wandervorstellungen

„Vogelstimmenwanderung“

 

Frühlingserwachen im Naturpark Hüttener Berge: Am 29. April 2018 werden wir bei unserer Wanderung die ersten Frühblüher sehen und verschiedene Vogelstimmen zu hören bekommen, wie die des Kleibers, verschiedener Meisen- und Finkenarten, der ersten Laubsänger, die aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt sind, und viele andere mehr.


„Förstergrab und Waldkapelle“

 

Am 13. Mai 2018 ist anzuraten, mit dem Zug nach Kiel-Elmschenhagen anzurei- sen, da es kaum Parkmöglichkeiten am dortigen Bahnhof gibt. Über die Gartensied- lung Kroog erreichen wir in einer ersten Etappe das ehemalige Neuwührener Spritzenhaus, ab 1953 Waldkapelle. Nach kurzer Wanderung gelangen wir am Rand des Klosterforstes Preetz an das Grab des Försters Barthels. Im Wald liegende Obstplantagen begleiten uns zum Forsthaus Rönner Holz. Mit etwas Glück erhaschen wir einen Blick auf im Windschatten ruhende Damhirsche. Hinter dem Dorf Rönne überqueren wir den Ausfluss des Wellsees, die Wellsau, die später Neuwührener Au heißt.


„Entlang des Wallensteingrabens“

 

Am 26. Mai 2018 wollen wir wieder einmal unseren Horizont erweitern und einen Ausflug nach Mecklenburg machen. Der Wallensteingraben ist ein Verbindungsgraben zwischen dem Nordufer des Schweriner Sees und der Ostsee in Wismar, wo er nach 21 km in ein Hafenbecken mündet. Auf dem Weg liegen einige sehenswerte Dinge: Eiertunnel, Schwedenschanze, Lostener Waldfriedhof, Brusenbecker Mühle, Slawischer Burgwall Michelenburg, NSG Teichgebiet Wismar-Kluß und nicht zuletzt die Hansestadt Wismar (UNESCO-Weltkulturerbe). Neugierig geworden? Dann kommen Sie mit...


„Hügelland am Ostseestrand“

 

In der Landschaft Dänischer Wohld wird ein Netz von Wanderrouten entstehen, von denen wir am 23. Juni 2018 einen Weg nehmen, der entlang der großartigen Ostseesteilküste zwischen Stohl und Suhrendorf dem Europäischen Fernwanderweg E1/E6 folgt. Von Surendorf, einst wie Stohl zum Gut Dänisch-Nienhof gehörend, geht es auf die Höhen der Hügellandschaft von Schwedeneck über Mariannenhof zurück nach Stohl.


„Auf dem E 1 zum Palmenhaus-Café“

 

Eine der ruhigsten Landschaften Ostholsteins genießen wir am 01. Juli 2018. Wenn wir mit unseren Autos die wenigen Parkmöglichkeiten an der Kreuzung des E 1 mit der L 57 zwischen Eutin und Kasseedorf belegt haben, wandern wir auf urigen Wegen durch dunkle Wälder und lichte Kornfelder gen Süden und gelangen zur Mittagszeit zum Palmenhaus-Café in Sierhagen. Nach einer kleinen Stärkung können wir die Schönheiten des Blumengartens der Alten Gutsgärtnerei bewundern. Danach geht’s durch weites Land nach Stolpe. Dort passieren wir auf dem Alten Heerweg mit buckeli- gem Kopfsteinpflaster die Zollstelle. Unser Weg endet, nachdem wir im Schatten eines langen Waldstücks Ruhe und Frieden gefunden haben.


„Naturpark Schleiregion - Zu Wasser und zu Fuß“

 

Von der schmalsten Enge der 43 km langen Förde Schlei verläuft die Wanderung am 15. Juli 2018 von Brodersby/Missunde entlang des Schleiufers von der Großen Breite zum Brodersbyer Noor und Gundebyer Noor als Ausbuchtun151 km Uferlänge. Von Ulsnis werden wir mit der Schleifähre auf den Wassern der Wikinger, vorbei an der Königsburg, zurück nach Missunde fahren.


„Herrenhaus, Schloss und Meer“

 

Pack’ die Badehose/den Badeanzug ein. Denn nachdem wir am 22. Juli 2018 über

Behrensbrook und Neudorf das Gut Borghorst erreicht haben, setzen wir nach

Erkundung des Geländes unsere Wanderung über Krummland und Lindhöfter

Mühle durch Wald zum Schloss Noer fort. Auf dem E 1 geht es an der Küste entlang

zur Lagune Kronsort. Hier darf dann endlich gebadet werden. Über Aschau erreichen

wir wieder unsere Fahrzeuge.