Wandervorstellungen

„Die Möllner Seenkette“

 

Am 04. August 2018 wandern wir von der Eulenspiegelstadt Mölln durch den Naturpark Lauenburgische Seen an mehreren Seen entlang. Dabei geht es oft durch den Wald, manchmal durch Felder und meistens direkt am Seeufer entlang. Mehrere Badestellen laden zu einem Sprung ins kalte Nass ein. Sollten wir am Ende der Tour noch Zeit und Lust haben, so lohnt sich eine Besichtigung der Altstadt von Mölln.


„Tongrube, Kinkerlitz und Melkhus“

 

Am 19. August 2018 kommen wir dem vielfachen Wunsch nach, zu einer ande- ren Jahreszeit die Endmoräne Liethang in Kellinghusen zu erwandern. Zuvor um- run den wir den Rensinger See mit Rast- und Badeplatz. Es besteht weiter die Mög- lichkeit, einen wunderschönen Kräutergarten zu bestaunen, um uns anschließend im Café zu laben. Wenn der Wasserstand der Bramau es zulässt, bekommen wir als letztes Highlight an diesem Tag das romantische Ensemble von Kirche, Friedhof und Pastorat in Stellau in unsere Fotoapparate. Am Deich entlang erreichen wir unsere Bahn in Wrist.


„Zur Weinprobe nach Dänemark“

 

Årø, nicht zu verwechseln mit Ærø, ist eine dänische Insel im Kleinen Belt. Sie ist durch den 750 m breiten Årøsund vom Festland getrennt. Auf der vier Kilometer langen und drei Kilometer breiten Insel leben gerade mal 155 Einwohner vom Tou- rismus und der Landwirtschaft. Auf Årø befindet sich ein kleines Weinanbaugebiet (Årø Vingård), da das Klima in der dänischen Südsee mild und damit für den Weinbau geeignet ist. Neben der Erkundung der Insel auf einer schönen Rundwanderung werden wir am 01. September 2018 auch Gelegenheit haben, den Wein bei einer Einkehr zu verkosten.


„Krim und Störkathener Heide“

 

Wieder einmal starten wir in Brokstedt, am 02. September 2018, um auf neuen Wegen, vorbei an Windkraftanlagen zum Hof ‚Krim’ zu wandern. Von hier ist es nur ein Katzensprung in die Störkathener Heide mit verträumten Mooren und heideähn- lichen Wäldern. Über Störkathen und ein Speedwaystadion nähern wir uns wieder unserem Ausgangspunkt.


„Hamburger Bergtour“

 

Am 29. September 2018 wollen wir Hausbruch erkunden, einen Hamburger Stadt- teil im Bezirk Harburg (Harburger Berge). Hausbruch liegt an der Grenze zwischen Marsch und Geest. Die höchsten Erhebungen sind der Reiherberg (79 m), der Bredenberg (70 m), der Falkenberg (65 m) und der Wulmsberg (64 m). Weitere Ziele sind der Hasselbrack in den Schwarzen Bergen, mit 116 m die höchste natürliche Erhebung in Hamburg an der südlichen Grenze zu Niedersachsen. Noch höher hin- aus geht es bei einem Abstecher in den niedersächsischen Landkreis Harburg, der Kiekeberg ist mit 127 m die zweithöchste Erhebung in Harburg.


„An Mooren und Binnendünen“

 

Im Osten von Süderlügum erleben wir am 03. Oktober 2018 eine interessante Wanderung in den bekannten Binnendünen und zu den versteckt liegenden Klein- mooren Schwarzberger Moor, Schwansmoor und Kranichmoor. Wir kommen bei der Wanderung auch am Jugendhof ‚Haidburg’ und einem Teil des Ochsenweges vorbei, bevor wir nach geschaffter Runde wieder unseren Startpunkt erreichen.


„5 Auen-Tour“

 

Bad Bramstedt ist für seine 6 Auen und 25 Brücken bekannt. Wir werden sicherlich nicht alle bei einer Wanderung schaffen, doch wer gerne zählt und einige davon sehen will, darf gerne am 27. Oktober 2018 mit uns wandern und sich von der Schönheit der Landschaft beeindrucken lassen. 2017 ist diese Wanderung aufgrund von starken Regenfällen wortwörtlich ins Wasser gefallen und musste nach 5 km abgebrochen werden. Also heißt es nun "Auf ein Neues!"

 


„Herbst in den Hüttener Bergen“

 

Wir starten am 25. November 2018 auf der Spitze des Aschbergs. Hier werden wir mit einem einmaligen Blick über die Knick-, Redder- und Seenlandschaft der Hüttener Berge belohnt. Auf dem Waldlehrpfad gelangen wir in das Schoothorster Tal. Der hier aufgestellte Friedenspfahl ist einer von über 200.000 weltweit, die als Mittel zur Verbreitung des Friedensgebetes „Möge Frieden auf Erden sein“ dienen. Unser Weg führt uns auf mit Herbstlaub bedeckten Wegen durch die 1904 aufge- forsteten Waldflächen der Landesforsten über den Heidberg nach Brekendorf. Vorbei an Försterei und idyllisch gelegenem Rammsee gelangen wir zum Bistensee, auf dem sich Haubentaucher, Enten und Graugänse zahlreich versammelt haben. Von dort aus folgen wir dem Weg durch das Gehege Siebenbergen zurück zum Aschberg.