Wandervorstellungen

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen einige Wanderungen aus dem Wanderprogramm näher vor.

„In den Mooren der Flusslandschaft Eider-Treene“

 

In die feuchten Sandergebiete vor dem Fockbeker Sander führt die Wanderung am 14. August 2022. Diese Abflussgebiete in Eider, Sorge, Treene sind zum großen Teil vermoort, erscheinen auf der topographischen Karte als Grünland oder Moor. Das Königsmoor und das Naturschutzgebiet Hohner See sind international anerkannte bedeutende Feuchtgebiete mit vielen stark bedrohten Tier- und Pflanzenarten, die durch Wiedervernässung und Erhaltung dem Klima- und Artenschutz dienen sollen. Gemeinden wie Königshügel, Friedrichsholm wurden im Rahmen der Geestkolonisation auf Anordnung des dänischen Königs Friedrich V von Dänemark gegründet.


„16 x über die Alster“

 

Durch Hochwald und Bruchwald, an Steilufern und Schleusen wandern wir am 10. September 2022 auf Hamburger Gebiet, aber abseits der Großstadt, entlang des Mittellaufs der Alster. Quellental und Via Baltica gibt es auch an weiteren Stellen in Schleswig-Holstein; jedoch überraschend anders erleben wir es hier und heute. An einem wildromantischen Seiten-Bachtal schwingen sich gerne Kinder am dicken Seil über den Abgrund. Für Eis oder Getränke stehen uns zahlreiche Cafés offen.


„Vom Dom zum Narren“

 

Ohne Kieler Woche und 9-€-Ticket wird diese Wanderung nachgeholt.

 

Wie kann man einen Dom und einen Narren in einer Wanderung zusammenbringen? Ganz einfach, mit einer Wanderung von Ratzeburg nach Mölln. Am 17. September 2022 wollen wir genau das machen. Neben dem namengebenden Highlights bei dieser Unternehmung erwarten uns wunderschöne Seen, Waldwege und ein europäischer Fernwanderweg.


„Unterwegs im Naturpark Aukrug“

 

Im Wanderprogrammheft 1/2022 wurde im Vorwort und Grußwort der Naturpark Aukrug besonders gewürdigt. Am 25. September 2022 führt die Wanderung zunächst entlang der Aalbek, aus dem Einfelder See entspringend, bis zur Stör, dem Hauptfluss des Naturparks. Diesem Fluss folgen wir über Ehndorf bis Arpsdorf. Bis hierhin war der Fluss einst schiffbar. Mit Blick auf das Tal der Stör gelangen wir an die Bünzener Au, über die einst Holz geflößt wurde. Die Ufer der Au werden durch die Schrobach-Stiftung nachhaltig gepflegt, selbst ein Biber wurde hier schon gesichtet. Die frühere Nutzung der Wasserkraft wird deutlich an der Bünzener Wassermühle, die unter Denkmalschutz steht. Bünzen weist aber noch ein archäologisches Denkmal auf, das auf die frühe Besiedlung dieser Gegend hinweist. Wald, Wasser, Kultur begleiten uns bis Aukrug-Innien.


„Auf den Spuren der amerikanischen Gleditschie“

 

Am 08. Oktober 2022 starten wir am Idstedter See zu einer Wanderung, die uns nach einem Abstecher zum Langsee durch den Idstedter Wald zur Idstedter Räuberhöhle führt, eines der wenigen gut erhaltenen Ganggräber in Schleswig-Holstein. Dass wir dabei eine amerikanische Gleditschie finden, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Wer aber wissen will, wie die Wanderung zu ihrem Namen kam, der sollte uns auf dieser Spurensuche begleiten.


„Über den Holzweg zum Baum des Jahres, aber Vorsicht Hochspannung!“

 

Was verbirgt sich an einem Hügel jenseits der Trave? Wie kommst du durch ein Moor, ohne zu versinken? Wie heißt der Baum des Jahres 2022? Und was hat es mit der Hochspannung auf sich? Auf unserer gemeinsamen Wanderung am 16. Oktober 2022 rund um Bad Oldesloe kannst du es erfahren.


„Natur und Kultur an der Schwentine - da capo“

 

Am 05. November 2022 wollen wir nach dem unglaublichen Interesse der gleichnamigen Wanderung im Februar ein weiteres Mal die Natur und Kultur an der Schwentine erkunden. Die Strecke erschließt zum Auftakt mit der Klosteranlage in Preetz ein herausragendes Kulturdenkmal, das wir uns durch eine Führung näher bringen lassen. Anschließend bekommen wir im Schwentinetal einen Eindruck vom prägenden Fluss der Region sowie mit dem Gut Rastorf ein weiteres gut erhaltenes historisches Kleinod geboten, bevor uns der Weg vorbei am Rosensee zur Oppendorfer Mühle und von dort zum Bahnhof nach Raisdorf führt, von wo jeder bequem nach Kiel oder Preetz mit der Bahn zurückkommt.