„Wanderbares Schleswig-Holstein“

Natur  erwandern  - Natur erleben

Vorstellung von Wanderungen

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen einige Wanderungen vor.

Naturparkweg 5. Etappe

Am 12. April 2015 geht es weiter, nun durch den NP Aukrug, abwechselnd durch kleine Ortschaften (Brammer, Bargstedt, Heinkenborstel) und Waldstücke (Holtorfer Gehege, Gehege Himmelreich, Gehege Westerholz) erreichen wir die Niederung der Buckener Au. Hier wandern wir auf schlängelnden Feldwegen und erreichen dann den Ortsteil Innien der Gemeinde Aukrug, die den Mittelpunkt des gleichnamigen Naturparks bildet. Von hier aus fahren wir in Fahrgemeinschaften zurück zum Wanderparkplatz bei Brammer.

Blühen die Schachblumen in Hetlingen?“

Auf unserer Wanderung am 25. April 2015 wollen wir sehen, ob die Schachblumen in Hetlingen in voller Blüte stehen. Je nach Witterung kann es aber natürlich auch früher oder später sein, die Blüte dauert nur ca. 2 Wochen. Die Schachblume wird in der Roten Liste der gefährdeten Arten als "stark gefährdet" eingestuft und ist in Schleswig-Holstein vom Aussterben bedroht. In Hetlingen blühen jedoch noch jedes Jahr rund 100 000 Exemplare, das ist ein bedeutendes Vorkommen.

Moor und Marsch

Die Wege der Menschen sind des Öfteren mit dem Wasser verbunden. So wollen auch wir am 02. Mai 2015 unseren entlang des Wassers gehen. Begleiten lassen wir uns dabei von Kanal und Fluss. Wie der Name der Wanderung sagt, gibt es unterwegs noch mehr zu sehen. Darunter fallen die für Schleswig-Holstein typischen Moor- und Marschlandschaften. Das letzte Drittel der Wanderung wird durch die Fernansicht des Breitenburger Schlosses eröffnet.

Delikatessen am Wegesrand

Reichhaltig sind die Möglichkeiten, aus Wildkräutern am Wegesrand leckere Gerichte herzustellen. Eine Wanderung am 05. Mai 2015 führt auf einem Rundweg durch das Stiftungsland Eidertal, eine strukturreiche Tallandschaft mit von Koniks und Heckrindern beweideten Niedermoorböden und mageren Böden der steilen Talhänge. Es werden Wildkräuter gesammelt und bestimmt.
Bei Anmeldung können Sie an einer Verkostung von Grünem Kartoffelpüree mit Brennnesselschnitzel im Gasthof „An Dörpsdiek“ teilnehmen.

Was uns der Wald erzählt

Was kann uns der Wald schon sagen? Eine Frage, die aus vielen Sichtweisen beantwortet werden kann. Wissenschaft, Natur, Mythos und Mystik sind nur einige davon. Der Wald dient dem Menschen seit jeher als Rohstoff, zum Schutz und zur Erholung. Das merken wir beim Lesen dieses Programms, im Schatten, wenn die Sonne brennt und beim Wandern. So können wir am 23. Mai 2015 im schützenden Schatten hören, welches Lied uns die Vögel singen, hören was es Neues bei unseren Mitwanderern gibt und auch in uns selbst hineinhören.

Wandern auf skandinavischem Boden

Auf skandinavischem Boden? In Schleswig-Holstein? Ja, sehr wohl, Eiszeit sei Dank! Von Gletscher und Eis geformte Landschaften begegnen uns immer wieder auf dieser Wanderung. Nicht alle sind so eindrucksvoll wie der Ratzeburger See und sein Ufer, aber trotzdem schön zu entdecken. So manch eine eiszeitliche Hinterlas-senschaft kann sogar zu Wortspielen anregen. So werden wir am 06. Juni 2015 mit Wald, Wiese und Wasser eine wunderschöne Landschaft erwandern und erfahren.

Hanseatische Parkarchitektur

Ein Strandweg mit der Möglichkeit Hühnergötter, versteinerte Seeigel, Gletscher-material aus Skandinavien zu sammeln, führt am 28. Juni 2015 von Hohenfelde zum NSG Schmoel, von dort nach Stakendorf, der Heimat des Lehrers Peter Plett, dem Entdecker der Pockenschutzimpfung, von dort über Bendfeld durch die guts-eigenen Wälder der Güter Schmoel und Neuhaus an die Mühlenau, die Selenter
See und Ostsee verbindet, deren Wasserkraft in Hohenfelde genutzt wurde. Der Hohenfelder Mühlenteich wurde berühmt durch das Buch „Der Dorfteich als Le-bensgemeinschaft“, die Geburtsstunde der Ökologie.

Zwischen Ostsee und Selenter See

Zu den zahlreichen Herrensitzen in der Landschaft Schwansen zwischen Schlei und Eckernförder Bucht gehören das geschichtsträchtige Gut Hemmelmark, das Gut Ludwigsburg, bekannt vor allem durch das „Bunte Kabinett“, aussichtsreich gelegen Gut Hohenstein und Gut Karlsminde.
Das Megalithgrab von Karlsminde aus der Zeit 2500 v. Chr. zeugt vom Können der Menschen der Jungsteinzeit.
Hemmelmarker Kliff, die durch Nehrungsbildung von der Ostsee abgetrennten Hemmelmarker und Aas-Seen zeigen die Dynamik der Ostseeküste
am 07. März 2015.

Wasser- und Vogelwelten im Meer gelegen

Am 04. Juli 2015 kann, sofern Petrus uns lässt, gebadet werden. Dazu wollen wir nach Fehmarn, der Insel, die laut Namensherkunft im Meer gelegen ist. Doch das Badevergnügen ist nicht alles, was an diesem Tag reizvoll ist. Das Naturschutzgebiet „Grüner Brink“, welches von uns durchwandert wird, ist Rast- und Lebensstätte für ca. 170 Vogelarten.
Des Weiteren kann eine der schönsten Strand-/Uferlandschaften in Schleswig-Holstein erlebt werden. Auch für Kunstliebhaber bietet dieser Tag so einiges. Urlaubsgäste hinterlassen auf unserem Weg gerne kleine und auch große Kunst-werke und Schriftzüge. Diese Insel ist immer einen Besuch wert!

Naturschutzgebiet und Weltkulturerbe Danewerk

Die Landverbindung zwischen Schlei und Treene-Eider galt Jahrhunderte als Verteidigungslinie gegen Bedrohungen aus dem Süden. Das Danewerk wurde je nach militärischer Lage ausgebaut oder vernachlässigt, erlangte zuletzt Bedeutung im 2. Dänischen Krieg 1864.
Heute ist die Anlage Naturschutzgebiet und ein einmaliges Kulturdenkmal. Eine Wanderung am 18. Juli 2015 soll diesen Knotenpunkt zwischen Ostsee und Nordsee, zwischen Nord- und Südeuropa erschließen.