„Wanderbares Schleswig-Holstein“

Natur  erwandern  - Natur erleben

Tourentipp 9 / 2010

Kiel oben, Kiel unten

 

Was macht die Wanderung aus, was ist das Besondere ?

Mit Wanderungen auf grünen Wegen in der Stadt kann man zeigen, dass sich auch in der unmittelbaren Nähe des Wohnortes Wanderwege erschließen lassen, die Stadtplanung, -entwicklung, -geschichte inmitten von Natur verdeutlichen.
Hasseldieksdamm, Mettenhof und Suchsdorf bilden die Kieler Angelpunkte im Süden und Norden der Wanderung.
Kiel oben, Kiel unten und dazwischen die Gemeinde Kronshagen, einst zu den Kieler Stadtdörfern gehörig.

Wegebeschreibung

Von der Bushaltestelle „Am Forsthaus“ queren wir den Skandinaviendamm, tauchen ein in das Hofholz, ein überwiegend von Buchen geprägtes Gehölz, das zu den sehr alten Waldstandorten in Hasseldieksdamm zählt, bis 1810 noch zum Schweine- und Vieheintrieb genutzt.
In einem Bogen gegen den Uhrzeigersinn durchwandern wir dieses geschichts-trächtige Gehölz, bis wir die Melsdorfer Straße nahe der Hofholzallee queren und den Wanderweg entlang der Struckdieksau durch das Wisentgehege nehmen. Struckdieksau und Hasseldieksau vereinigen sich und fließen über den Vorderen Russee in die Eider.

Wir folgen dem Weg entlang der Kleingartenkolonie zur Rechten bis nahe an den Skandinaviendamm. Unterhalb des Damms führt ein Pfad bis an die Bahngleise
Kiel – Eckernförde.
Hier biegen wir links ab, unterqueren die Brücke und folgen dem Fußweg entlang der Bahngleise, bis wir den Bahnhofsweg in Kronshagen erreichen mit seinem nicht mehr genutzten Bahnhofsgebäude.
Wir kreuzen die Kieler Straße in Kronshagen, nehmen den Verbindungsweg nahe der Bahnschranke zur von Stephan-Straße, biegen links ab in den Vogteiweg, um sofort den Weg rechts ab in den Erholungs- und Spielpark einzuschlagen. Hier besteht die Möglichkeit einer Rast.

Durch den Park gelangen wir in den Max Bierend-Weg, dem wir etwa 200 m bis zum Steindamm folgen. Hier gehen wir rechts ab und erreichen nach wenigen Metern einen Verbindungsweg zur Straße Holländerey, auf der wir rechts in den Eichkoppelweg gelangen. Diesen überqueren wir, gehen auf den Eisenbahntunnel zu, vor dem links ab ein Wanderweg abzweigt. Auf diesem wandern wir etwa 1 km, bis wir den Suchsdorfer Weg erreichen. Wir halten uns rechts, queren die Straße, überschreiten die Kopperpahler Au, und damit die Kreis- und Stadtgrenze.
Die Kopperpahler Au vereinigt sich nahe dem Hof Bornbrook I mit der Kronshagen-Ottendorfer Au und fließt in den Nord-Ostseekanal.
Kurz nach der Brücke über die Kopperpahler Au führt der Wanderweg Kopperpahler Au links ab in das herrliche, beeindruckende Tal dieser Au.
Man kann sich gut vorstellen, dass vor 15 000 Jahren nach dem vierten Eisvorstoß, dem „Sehberg-Vorstoß“, nördlich dieses Endmoränenzuges die Schmelzwässer der Gletscher durch dieses Tal rauschten.
Jetzt bewegen wir uns auf dem hohen Ufer, machen einen kurzen Abstecher zu einer Brücke über die Au, wo wir das Fließen, die Wasserpflanzen, zierliche Fische beobachten.
Zurück auf dem Wanderweg folgen wir dem Waldrand, bis wir aus dem Wald heraustreten. Hier folgen wir dem landwirtschaftlich genutzten Feldweg links ab. Wir überqueren noch einmal die Kopperpahler Au, schauen zurück in das schöne Tal.

Nach Erreichen des Ottendorfer Weges (L 194) biegen wir rechts ab, queren nach etwa 150 m vorsichtig die Landstraße in den Heidenberger Weg. Den zweiten Weg links ab nehmen wir, der uns entlang des großartig gestalteten Tales der Kronshagen-Ottendorfer Au in das Naherholungsgebiet Domänental mit seinem vogelreichen See, den weidenbestandenen Ufern führt.
An der Südostecke des Sees führt ein Reit- und Wanderweg in ein Wäldchen, wir wandern nahezu auf der Grenze zwischen Kronshagen und Kiel auf die Claus Sinjen-Straße zu, verlassen direkt gegenüber dem einladend wirkenden Restaurant und Biergarten Forsthaus Wittland den Wald und erreichen unser Ziel.


 

 

Bundesland: Schleswig–Holstein
Region:

Landeshauptstadt Kiel
Kreis Rendsburg-Eckernförde
AktivRegion Mittelholstein

Wegezuordnung

Am Diekseeufer befinden wir uns auf dem
Europäischen Fernwanderweg E 1 / E 6

Start- und Zielpunkt

Am Forsthaus Wittland 2
24109 Kiel
Forsthaus Wittland

Verkehrsanbindung Auto:

Von der Stadtautobahn Kiel (B 76)
nehmen wir die Ausfahrt Kronshagen-Süd,
biegen links ab auf den Skandinaviendamm,
fahren bis zur Kreuzung Skandinaviendamm-
Claus Sinjen-Straße

Verkehrsanbindung ÖPNV:
 

Ab Kiel Hbf.  A 1 mit Li 100 in Richtung Mettenhof
bis Haltestelle Am Forsthaus

Rundwanderung
Länge:

9 km

Geschätzte Dauer:

3 Std. gemächlich, 2 Std. zügig

durchgehend kinderwagengerecht: ja
Besonderer Routencharakter:

Naturwanderung
Kindererlebnistour

Begehbarkeit: ganzjährig
Sehenswürdigkeiten:

1.   Forsthaus Wittland
2.   Wald Hofholz
3.   Wildgehege Hasseldieksdamm
4.   Kopperpahler Au
5.   Domänental

Einkehrmöglichkeiten:

Forsthaus Wittland
Am Forsthaus Wittland 2
24109 Kiel
Tel. 0431-588703
www.forsthaus-wittland-kiel.de
Einkehr

Hinweis auf Karten:

Name:
Fahrradstadtplan „Radwege in Kiel“
1 : 20000
Herausgeber: 
Landeshauptstadt Kiel
3-9808839-0-6

Hinweis auf Wanderliteratur:

Titel: Kiel im grünen Bereich
Grüne Wege in der Stadt : Hasseldieksdamm &
Mettenhof
Landeshauptstadt Kiel - Grünflächenamt
Tourist – Information Kiel

Titel:Geschichte der Stadt Kiel
Verlag:Karl Wachholtz - Verlag
ISBN 3-529-02718-9

Titel: Zölitz
Landschaftsgeschichtliche Exkursionsziele
Verlag: Karl Wachholtz - Verlag
ISBN 3-529-054-054

Tourismusorganisation:

Tourist Information Kiel
Andreas Gayk-Straße 31
24103 Kiel
Tel. 0431-67910-0

Ansprechpartner:

Interessengemeinschaft
“Wanderbares Schleswig–Holstein“
Angrick
Hans-Peter
Heimstättenweg 32
24220 Flintbek
Tel.:04347-4220
www.wanderbares-schleswig-holstein.de

Angaben zur Person:

von Heyer, Wolfgang
Tel. 0431 – 713495
k-zarp@t-online.de
Interessengemeinschaft
“Wanderbares Schleswig-Holstein“




05  71 040

Start: Eiderbrücke -Schulensee

60 16 365

 

 

 

05 69 751

NOW

6o 16 026

 

 

 

05 68 976

Weg  geradeaus

60 16 675

 

 

 

05 70 551

Abbiegung  links

60 16 770

 

 

 

05 70 621

Abbiegung rechts

60 16 975

 

 

 

05 70 791

Rechts abbiegen

60 16 890

 

 

 

05 70 731

Abbiegung links

60 16 545

 

 

 

05 70 850

Rechts abbiegen

60 16 500

 

 

 

05 70 850

Abbiegung links

60 16 390

 

 

 

05 71 040

Zielpunkt

60 16 365

 

 

 

 

 

 

 


Tourentipp_9/2010: „Kiel oben, Kiel unten“ als PDF-Download